Tel: 09242 / 1005

Parodontitis-Behandlung

    Parodontitis – Entstehung, Risiken und Therapie

Durch Parodontitis gehen mehr Zähne verloren als durch Karies!behandlung

Bei der Diagnose Parodontitis (Zahnhalteapparatentzündung) ist eine Zahnfleischbehandlung nötig, um das Fundament der Zähne zu erhalten. Eine Vorbehandlung lindert akute Entzündungs-prozesse, um das Zahnfleisch auf die Behandlung vorzubereiten. Die Behandlung selbst wird in ein bis zwei Sitzungen durchgeführt. Die Nachsorge einer Zahnhalteapparatentzündung ist ein wesentlicher Bestandteil der Therapie.

Denn wer einmal an einer Zahnhalteapparatentzündung erkrankt ist, hat ein erhöhtes Risiko für einen Rückfall. Auch die häusliche Mundpflege wird mit den Jahren immer aufwändiger, da durch die Erkrankung Nischen für Zahnbelag entstehen. Um diese Nischen zu säubern sind zusätzliche Hilfs-mittel erforderlich. Eine regelmäßige Kontrolle des Zahnfleisches und eine professionelle Zahnreinigung in mindestens halbjährlichen Abständen ist die beste Nachsorge und Vorsorge vor einer erneuten Zahnhalteapparatentzündung.

Warum krankes Zahnfleisch bei Parodontitis behandelt werden sollte

Die Parodontitis ist eine Entzündungskrankheit, die weltweit Millionen von Menschen betrifft und durch eine Ansammlung von Bakterien am Zahnfleischrand hervorgerufen wird. Spezielle Bakterien, genetische Veranlagung und mangelnde Mundhygiene beeinflussen den chronischen Krankheits-verlauf einer Parodontitis. Unzählige Bakterien im Mund haften sich in Biofilmen auf den Zahnober-flächen und Zahnfleisch an. Diese Entzündung des Zahnfleischgewebes kann sich weiter in die Tiefe ausdehnen und allmählich die zahnstützenden Strukturen (Zahnzement, Kieferknochen) schädigen. Wenn die Zahnstützfunktion zusammengebrochen ist, bildet sich um den Zahn herum eine Tasche. Wenn man zulässt, dass der Prozess fortschreitet, vertiefen sich diese und es besteht die Gefahr, dass der Zahn schließlich ausfällt.

Behandlungsablauf

  • Professionelle Zahnreinigung mit Entfernung aller Beläge
  • Bestimmung der Tiefe der Zahnfleischtaschen
  • Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen, Glättung der Wurzeloberfläche (Deep Scaling, SRP)
  • Evtl. offene Zahnfleischbehandlung mit speziellen Lappentechniken zur Behandlung der tiefen Knochentaschen bei fortgeschrittenenem Knochenverlust
  • Gezielter Einsatz von Antibiotika (evtl. mit Keimbestimmung)
  • präprothetische Parodontitis-Behandlung zur Festigung von wichtigen Pfeilerzähnen für späteren hochwertigen Zahnersatz

Hilfsmittel zur häuslichen Zahnpflege

  • elektrische Zahnbürste
  • Zahnseide
  • Inderdentalraumbürsten in speziell auf Ihre Zahnzwischenräume abgestimmter Größe
  • Mundspülungen zur chemischen Plaquekontrolle (z.Bsp.: Listerine, Paroex, Meridol)

Die Erfolgsaussichten im Rahmen einer Parodontitistherapie

Neben einer genauen Diagnostik und der speziell auf Sie abgestimmten Therapie können Sie selbst die Erfolgsaussichten im Rahmen der Parodontitistherapie positiv beeinflussen. Durch tägliche Zahnzwischenraumpflege und Mundspülungen, Einhalten der Kontrolltermine und regelmäßige professionelle Zahnreinigungen ist eine Stagnation der Erkrankung wahrscheinlich. Das Ergebnis ist ein entzündungsfreier Zahnhalteapparat sowie ein erstarkter Zahn der sich sehen lassen kann.

© synMedico

Sie haben weitere Fragen?

Unser ganzes Team steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.